Baustellenüberwachung mit der Baustellenkamera Arlo Go

Zum Zeitpunkt unseres Baustartes, beschäftigten wir uns mit dem Thema Baustellenüberwachung und Baustellenkameras. Dabei stellte sich die Arlo Go von Netgear als besonders ausgereift heraus: unabhängig von Internet- und Stromversorgung liefert die flexible Überwachungskamera in Echtzeit Bilder von der Baustelle. Der SIM-Karten Steckplatz (3G/4G-LTE) und das externe Solar-Panel machen den absolut autarken Betrieb möglich.

Die Arlo Go auf unserer Baustelle

Die Überwachungskamera mit Solarpanel beim ersten Test
Der erste Test der Kamera und des Solar Panels vor der Montage am endgültigen Einsatzort.

Der geeignete Aufstellungsort

Neben dem richtigen Kamerasystem war natürlich auch ein geeigneter Ort zu dessen Befestigung erforderlich. Oft eignet sich hierfür ein nahegelegenes Haus oder ein Baum. Beides war in unserem Fall nicht gegeben. Daher fragten wir unseren Baumeister nach einer Lösung. Der stellte einfach einen Masten an einer optimalen Stelle für uns auf.

Immer den perfekten Blick auf die Baustelle

Nach der Montage der Überwachungskamera, hatten wir auch dann einen  perfekten Blick auf unsere Baustelle, wenn wir gerade nicht vor Ort waren. So wussten wir zum Beispiel immer wann Lieferanten beim Bauplatz eintrafen. Hauptsächlich ging es uns darum, den Baufortschritt zu bobachten.

Die allererste Aufnahme mit der Arlo Go nachdem ich die Kamera, mit Blick auf unsere Baustelle, montiert hatte.

7 Monate ohne Unterbrechung aktuelle Bilder von unserer Baustelle

Von Baubeginn im Juni bis zur Phase des Ausheizens – die Kamera lieferte uns sieben Monate, ohne jegliche Unterbrechung, Bilder von der Baustelle. Zu den Weihnachtsfeiertagen wurde die Kamera in der dazugehörigen Software plötzlich als „Offline“ angezeigt. Ich befürchtete, dass die Kamera den vielen (wirklich starken) Regen- bzw. Schneestürme nicht stand gehalten hätte. Meine Hoffnung war, dass das Solarpanel, aufgrund fehlender Sonnenstunden, zu wenig Strom lieferte und sich daher nur der Akku entleert hätte.

Zu meiner Freude lag ich völlig falsch. Weder die heftigen Stürme noch die zuletzt eisigen Temperaturen hatten der Arlo geschadet. Auch der Akku war nicht leer. Nachdem ich die Kamera mit nur einem Klick neu gestartet hatte, lieferte sie wieder einwandfreie Bilder.

Die richtige Kamera für die Baustellenüberwachung
Die Rückseite der Arlo Go mit geöffneter Abdeckung.

Empfehlung zur Baustellenüberwachung

Ein einziger Neustart nach sieben Monaten. Das ist unserer Meinung nach akzeptabel. Noch dazu vermuten wir, dass der oben beschriebene Ausfall an der SIM Karte gelegen ist. Aus diesem Grund können wir die Arlo Go von Netgear zu 100% für die Verwendung auf der Baustelle weiterempfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.